Projektübersicht

Der Herzenswunsch der Kinder und Trainerinnen soll in Erfüllung gehen: eine Airtrackbahn!
Das riesige Luftkissen ermöglicht es, noch besser, individueller und anspruchsvoller zu trainieren. Die Verletzungsgefahr ist Dank der elastischen Oberfläche sehr gering. Die Airtrackbahn kann schnell auf- und abgebaut werden. Sie ist sehr leicht und bietet unzählige Einsatzmöglichkeiten für Jung und Alt!

Kategorie: Sport und Freizeit

Stichworte: sicheres Training, Airtrackbahn, ASC, Ropeskipper, Brandenburger Rope Team

Finanzierungszeitraum 30.10.2017 10:20 Uhr - 30.01.2018 00:00 Uhr

Realisierungszeitraum des Projektes: Frühjahr 2018

Worum geht es in diesem Projekt?

Besonders im Kinder- und Jugendsport ist es wichtig ein abwechslungsreiches, kindgerechtes Training anzubieten, das im Idealfall den ganzen Körper fordert und beansprucht.
Eine Airtrackbahn erfüllt all diese Kriterien!!
Selbst ganz kleine Kinder, wie unsere Minihopser, können die Bahn nutzen, um darauf zu toben, zu hüpfen und zu spielen.
Im Nachwuchsbereich kann die Bahn, ganz nach den Bedürfnissen der Kinder, ins Training eingebaut werden und diese können sicher üben und ihren Bewegungsdrang voll ausleben.
Unsere Wettkampfgruppe wäre endlich in der Lage, auch schwere turnerische Elemente sicher zu trainieren. Dies wünschen sich die Kinder so sehr, da sie ihren Ropeskipper-Idolen nacheifern und ihre eigenen Möglichkeiten voll ausnutzen wollen.
Im Schulsportbereich, nämlich beim Training mit unseren Kindern der Schul-AG, wäre die Airtrackbahn eine sehr willkommene Abwechslung.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Das Ziel ist es eine Airtrackbahn für unseren Verein anzuschaffen, damit unseren Herzenswunsch zu erfüllen und ganz neue Trainingsinhalte zu ermöglichen!
Alle Kinder (ca. 100 Mädchen und Jungen zwischen 3 und 14 Jahre) unserer Vereinssparte könnten von dieser Anschaffung profitieren und würden sich sehr freuen!

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?
  • Sport im Verein ist wichtig für die körperliche und soziale Entwicklung von Kinder und Jugendlichen.
  • Die Trainerinnen der Ropeskipper zeichnen sich durch ein hohes soziales Engagement und eine jahrelange, ehrenamtliche Tätigkeit aus.
  • Die finanziellen Möglichkeiten des Verein reichen für die Anschaffung einer Airtrackbahn nicht aus.
  • Die Airtrackbahn kann von allen Kindern des Vereins genutzt werden, inkl. unserer Schul-AGs.
  • Seilspringen ist ein vielseitiger Sport, der Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit, Tanz, Akrobatik, Teamgeist und so vieles mehr miteinander verbindet.
  • Die Kinder unseres Vereins würden sich sehr freuen.
  • Die Verletzungsgefahr wird erheblich minimiert!
Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei einer erfolgreichen Finanzierung des Projekts schaffen wir für die gesamte Abteilung (ca. 100 Kinder) eine Airtrackbahn ( 8x2x0,3m), inkl. Handgebläse und Adapter, an.
Sollten darüber hinaus Spenden eingehen, finanzieren wir davon ein Trainingslager in den Ferien.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Trainerinnen der Abteilung "Ropeskipping" beim ASC haben dieses Projekt ins Leben gerufen.

  • Stefanie Heinrich, Mutter von 3 Kindern, Abteilungsleiterin der Ropeskipper im ASC BRB 03 e.V., Mit-Begründerin des Brandenburger Rope Teams, Trainerin des Nachwuchses und der Wettkampfgruppe, Leiterin einer Schul-AG an der W.-Busch Grundschule
  • Britta Schütte, Mutter einer Tochter, Mit-Begründerin des Brandenburger Rope Teams, Kampfrichterin, Trainerin der Wettkampfgruppe
  • Stefanie Balke, Daniela Petersen und Susanne Heinrich, alle drei Mütter von 2 Kindern und engagierte Trainerinnen im Nachwuchsbereich
  • Annegret Böhm, Mutter von 2 Kindern, Trainerin mit Schwerpunkt Gymnastik im Nachwuchs- und Wettkampfbereich
  • Marion Heinrich, 4fache Mutter, 5fache Oma und liebevolle Trainerin unserer Minihopser-Gruppe
  • Sabine Haberlandt, Mutter von 3 Kindern, Trainerin bei den Minihopsern und unserer Anfängergruppe den "Ropeskippies"
  • Franziska Fredrich, Mutter einer Tochter, Musikmacherin und Trainerin bei den Minihopsern und unserer Anfängergruppe den "Ropeskippies"
  • Antonia Schiebler, Schülerin des Salderngymnasiums und Trainerin der "Minihopser-Gruppe"